Schwache Wörter vermeiden

Als „schwache Wörter“ werden solche Wörter bezeichnet, die keinen oder nur einen geringen Beitrag zur Satzinformation leisten. Wo sie auftauchen, verlängern sie Sätze unnötig. Schlimmstenfalls verwirren und ermüden sie den Leser. In der geschriebenen Sprache sollten Sie sie vermeiden.

Das Wörtchen „also“ ist eines aus dem Kreis der Verdächtigen. Es impliziert eine Konsequenz, wird aber häufig verwendet, wenn dies nicht gegeben ist. „Das ist also wirklich nicht richtig“ ist als gesprochener Satz unschön aber verzeihlich, schriftlich gefasst ein Desaster. Wurde vorher erklärt, warum „das wirklich nicht richtig ist„, hat es seine Daseinsberechtigung, da es die Konsequenz einleitet. Doch selbst dann zeigen Sie besseren Stil, wenn Sie stattdessen „folglich“ oder „daher“ verwenden, die ebenfalls auf eine Konsequenz hinweisen. Ging keine Erklärung voraus, streichen Sie das Unwort.

Nämlich“ ist ein ähnlicher Fall. Häufig wird es von „weil“ begleitet und entzieht sich so jegliche Existenzberechtigung. Es ist nur sinnvoll, wenn darauf Namen oder konkrete Substantive folgen: „Die Drei Musketiere hatten kuriose Namen, nämlich Arthos, Porthos und Aramis.“ Selbst hier können Sie den Satz ohne dieses infantile Wort kürzer und prägnanter fassen.

Schwache Worte gibt es auch unter den Verben. Dazu gehören „haben„, „sein“ und „geben„. Vermeiden Sie sie, wann immer das möglich ist. Ersetzen Sie sie durch stilvolle Verben, wie „besitzen„, „stehen“ und „existieren„. Für das passive „sein“ finden Sie unter den aktiven Verben immer adäquaten plastischen Ersatz. Das Haus war nicht groß, sondern es ragte hoch auf. Vater hatte keinen Schnupfen, sondern ihn plagte ein Schnupfen.

Vermeiden Sie in Online Texten jede Redundanz. Nicht nur schwache Wörter sind Stilkiller, auch überflüssige. Analysieren Sie jedes „vergleichsweise“ und „gewissermaßen“ auf seine Berechtigung im Kontext. In vielen Fällen werden Sie zu dem Schluss kommen, dass Ihr Text ohne sie besser dasteht.

Dieser Beitrag wurde unter Texter-Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.