Monat: März 2011

Blogbeitrag: unique content Check

ioannis kounadeas@fotolia.com Das Internet wurde ich seinen Anfängen von vielen als eine Art Spielwiese angesehen, auf der jeder sich zu allem äußern durfte und dabei auch schon einmal fremde Texte oder Quellen, ohne eine Erlaubnis einzuholen natürlich, zu seinen eigenen Gedanken erklärte. Dies hat sich schnell geändert, denn fremde Texte gehören nun deren Autoren, sie…

Von acs 21. März 2011 Aus

Füllwörter und Füllsätze

Füllwörter und Füllsätze werden von Autoren gern benutzt, um einen Text länger zu machen. Vor allem bei Längenvorgaben wird dieser Trick gern angewandt, um ohne eine ausreichende Menge inhaltlicher Ideen auf die erforderliche Wort- oder Zeichenenanzahl zu kommen. Weitgehend inhaltsleere Wörter wie „vielleicht“, „wohl“, „durchaus“ und „in gewisser Weise“ lassen sich fast überall leicht einschieben…

Von acs 16. März 2011 Aus

Content-Farm

Bei einer Content-Farm handelt es sich um die Plattform eines Internetunternehmens, über die massenhaft Texte ins WWW eingestellt werden. Für diese Plattform wird zu einer breit gefächerten Themenpalette Content (Inhalt) – also in erster Linie Texte und Videos – von einer Vielzahl freier Autoren kreiert, um so Werbeeinnahmen durch das Einblenden von Anzeigen  der Seite zu…

Von acs 15. März 2011 Aus

SEO – Vorgaben

SEO – Vorgaben sind Anweisungen eines Auftraggebers an den Verfasser von Online-Texten, die vor allem die Verwendung bestimmter Wörter (Keywörter) und deren Häufigkeit im Text (Keyword-Dichte) zum Inhalt haben. Keywörter und Keyword-Dichte Suchmaschinenoptimierung (search engine optimization; kurz: SEO) verfolgt das Ziel, Webseiten im Suchmaschinenranking möglichst weit oben zu platzieren. Dies geschieht durch die Verwendung der…

Von acs 15. März 2011 Aus

Schwache Wörter vermeiden

Als „schwache Wörter“ werden solche Wörter bezeichnet, die keinen oder nur einen geringen Beitrag zur Satzinformation leisten. Wo sie auftauchen, verlängern sie Sätze unnötig. Schlimmstenfalls verwirren und ermüden sie den Leser. In der geschriebenen Sprache sollten Sie sie vermeiden. Das Wörtchen „also“ ist eines aus dem Kreis der Verdächtigen. Es impliziert eine Konsequenz, wird aber…

Von acs 14. März 2011 Aus

Die Zielgruppenansprache – Ihre wichtigstes Werkzeug

„Ey, lass uns die Location vom Altersheim mal krass auschecken!“ Wenn Sie solch einen Satz an die Zielgruppe der über 70-jährigen in einem Werbetext für ein Altersheim richten, dann ging beim Briefing etwas schief – junggebliebene 70-jährige einmal ausgeschlossen! Die Zielgruppenansprache und darüber hinaus die damit verbundene Tonalität sind enorm wichtig für Texte. Möchten Sie…

Von acs 11. März 2011 Aus

Call to Action – Handlungsaufforderungen sind gefragt

Die Handlungsaufforderung, werbesprachlich „Call to Action„, ist ein wesentlicher Teil vieler Werbetexte und auch in Online Texten häufig zu finden. Sie ist ein höflicher aber deutlicher Imperativ. Ihre Wirkung erzielt sie prinzipiell durch zwei Dinge: Sie wird unaufdringlich aber bestimmt formuliert und an die richtige Stelle im Text gesetzt. Wie formulieren Sie eine Call to…

Von acs 8. März 2011 Aus

Was ist das besondere an Online-Texten?

Online Texte repräsentieren ein eigenes Genre. Gleich ob sie der Werbung oder Information dienen, sollen sie so verfasst sein, dass der Leser in der Lage ist, sie ohne vermehrte Aufmerksamkeit oder Zeitaufwand zu erfassen. Dies erfordert einen ganz besonderen Schreibstil, in dem Knappheit, Prägnanz und Übersichtlichkeit dominieren. Kurze Sätze sind ein Muss. Schon der zweite…

Von acs 8. März 2011 Aus

Worauf kommt es beim Autorenbriefing an?

Im Autorenbriefing beschreiben Sie als Auftraggeber, welchen Text Sie vom Autor wünschen.  Je genauer Sie dem Autor sagen, welche Wünsche Sie haben, desto eher kann er sie erfüllen. Nur wer sagt was er will, bekommt auch, was er will. Im Einzelnen können Angaben zu folgenden Punkten hilfreich sein:

Von acs 8. März 2011 Aus

Was ist bei Backlinks zu beachten?

Qualität statt Quantität – Sorgfältige Auswahl der Backlinkpartner ist das A und O Viele Seitenbetreiber begehen den Fehler, möglichst viele Linktäusche innerhalb eines kleinen Zeitfensters verbuchen zu wollen. Hierbei vergisst man jedoch nur allzu oft, dass die Qualität und Verlässlichkeit der Linkpartner für einen dauerhaften Aufbau eines funktionierenden Backlinknetzwerkes unverzichtbar sind. Insbesondere der Gigant im…

Von acs 8. März 2011 Aus