SEO – Vorgaben

SEO – Vorgaben sind Anweisungen eines Auftraggebers an den Verfasser von Online-Texten, die vor allem die Verwendung bestimmter Wörter (Keywörter) und deren Häufigkeit im Text (Keyword-Dichte) zum Inhalt haben.

Keywörter und Keyword-Dichte

Suchmaschinenoptimierung (search engine optimization; kurz: SEO) verfolgt das Ziel, Webseiten im Suchmaschinenranking möglichst weit oben zu platzieren. Dies geschieht durch die Verwendung der Keywörter. Das sind Wörter, beziehungsweise Kombinationen von Wörtern, die von den Benutzern einer Suchmaschine besonders häufig eingegeben werden, um nach Webseiten mit einem bestimmten Inhalt zu suchen. Die Keyword-Dichte gibt vor, wie oft die entsprechenden Wörter im Text erscheinen sollen.

Ungrammatische Keywörter und Stoppwörter

Keywörter, die aus mehr als einem Wort bestehen, können nicht immer grammatisch korrekt in einen Satz integriert werden, da es Begriffskombinationen sind, die der Benutzer einer Suchmaschine ohne Satzzusammenhang als Schlagworte eingibt. Teilweise wird dieses Problem durch das Zulassen so genannter Stoppwörter gelöst. Stoppwörter umfassen eine Reihe von Präpositionen, Pronomen und Adverbien sowie Formen von Hilfsverben, die von den Suchmaschinen ignoriert werden. Beispiele häufig zugelassener Stoppwörter sind „in“ oder „man“. Eine weitere Möglichkeit, grammatische Korrektheit herzustellen, besteht darin, ein mehrteiliges Keyword auf das Ende und den Anfang zweier Sätze aufzuteilen. So kann ein korrekter Satz auf „Haus“ enden und der nächste auf „Berlin“ beginnen. Allerdings gibt es Fälle, in denen weder Stoppwörter noch Satzgrenzen die Korrektheit des Satzes herstellen können. In diesem Fall wird die ungrammatische Wortkombination einfach als Eigenbegriff verwendet.

SEO – Vorgaben und Texterstellung: Aufgabenverteilung

Suchmaschinenoptimierung und Texterstellung können zwar von ein und derselben Person durchgeführt werden, doch es handelt sich dabei um getrennte Tätigkeiten. Arbeitet ein reiner Texter für einen Auftraggeber, so übernimmt der Auftraggeber die SEO – Vorgaben, nennt also das Thema, wählt die Keywörter, gibt die Dichte vor, nennt erlaubte Stoppwörter und macht gegebenenfalls Angaben zur gewünschten Gliederung des Textes. Der Texter verfasst dann den Text innerhalb dieses Rahmens.

Dieser Beitrag wurde unter Texter-Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.