Stoppwords in Keywordphrasen zulassen

Automatisch generierte Keywordphrasen sind – insbesondere wenn es sich um wirkliche Longtail-Keywords handelt – oftmal schwer in Texten zu integrieren, wenn es keine Regelungen für die Verwendung von Stoppwörtern gibt. Das war bisher insbesondere auf Texter-Plattformen wie textbroker und content.de ärgerlich, wo man Keywordsphrasen nur fix vorgeben konnte.

content.de bietet seit einigen Tagen ein neues Feature an, mit dem sich wieder lesbare Texte beauftragen lassen. Man kann eine eigene Stoppwort-Liste pflegen (oder eine bestehende verwenden), die von den Autoren dann genutzt werden kann, um die Keywordphrasen so zu erweitern, dass wieder lesbare Sätze entstehen. Aus der Vorgabe „schufa löschen“ kann der Autor jetzt machen „Um einen Eintrag bei der Schufa zu löschen“ Das ganze funktioniert aber auch umgekehrt, d. h. man kann wohl auch Stoppwörter aus vorgegebenen Phrasen weglassen, aber da fällt mir gerade einfach kein passendes Beispiel ein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.